! LaTeX Error: There's no line here to end.

Wenn dieser Fehler auftritt, sollte man sich genau anschauen, wo und warum man \\ verwendet. Die Problemzeile ist in der Fehlermeldung angegeben, jedoch kann sie sich auch in einem Makro verbergen.

Problembeispiel:

Hier wird der Fehler für Zeile 5 gemeldet:

\documentclass{article}
\begin{document}
\raggedright
Zentriert\\
\\
\end{document}

Warum?

Die im Titel genannte Fehlermeldung tritt immer dann auf, wenn man im linksbündigen, rechtsbündigen oder zentrierten Kontext \\ missbraucht, um eine leere Zeile einzufügen. Im Wirkungsbereich von \centering, \raggedright und \raggedleft ist \\ nämlich so definiert, dass es zunächst prüft, ob sich TeX im horizontalen Modus, also innerhalb eines Absatzes und damit innerhalb einer Zeile befindet. Ist das nicht der Fall, gibt es quasi keine aktuelle Zeile und somit kann die aktuelle Zeile auch nicht beendet werden. Deshalb gibt LaTeX dann die Fehlermeldung aus. Das ist besonders dann wichtig, wenn man eher versehentlich noch keine Zeile begonnen hat

Was nun?

  • \\ im Fließtext nach Möglichkeit weglassen - oft meint man sowieso Absatzumbrüche, die man mit Leerzeile oder \par macht
  • Nicht \\ am Beginn von Textmakros verwenden
  • Schon gar nicht mehrere \\ nacheinander - wenn man Abstände erzeugen will, gibt es dafür Befehle oder das optionale Argument: z.B. überspringt \\[\baselineskip] genau eine Zeile

Weiterführendes

Saputello hat auf TeXwelt.de weitere Phänomene und Hintergründe erklärt: LaTeX Error: There's no line here to end.

This website uses cookies for visitor traffic analysis. By using the website, you agree with storing the cookies on your computer.More information

Creative Commons Lizenzvertrag Diese Seite bearbeiten Ältere Versionen Übersicht Links hierher RSS feed Impressum Flattr this