Was ist das Dateiformat DVI und wie kann ich es anzeigen?

DVI (das steht für »device independent«) ist das ursprüngliche Ausgabeformat von TeX und wurde ausschließlich in der TeX-Welt benutzt, da andere Formate wie PDF oder PostScript noch gar nicht existierten oder noch nicht genügend Verbreitung fanden.

Eine DVI-Datei enthält die fertigen Satzinformationen für die Ausgabe (wo werden welche Elemente platziert), aber keinerlei Ressourcen wie Schriftarten, Bilder oder ähnliches. Daher kann eine DVI-Datei nicht für sich alleine stehen, es werden mindestens immer die zugehörigen Schriftdateien benötigt. Daher hat sich dieses Format nie als Austauschformat durchgesetzt.

Auf Unix-Rechnern bietet sich das Programm xdvi bzw. kdvi und Okular (KDE) an, für Windows werden Vorschau-Programme mit den TeX-Distributionen mitgeliefert: Yap in MiKTeX, dviout in TeX Live. Auf Mac OS X kann Skim durch automatische Konvertierung nach PDF DVI-Dateien anzeigen.

Üblicherweise wurden die DVI-Dateien nach PostScript gewandelt, das alle Ressourcen enthält. Ein Nachteil dieses Formats ist aber die geringe Verbreitung von Anzeigeprogrammen. Mittels PostScript-nach-PDF-Konvertierungsprogrammen, bzw. PDFTeX seit 1997/98, hat sich die Situation deutlich geändert. Ab dem Zeitpunkt konnte man dank PDFTeX (und dadurch LaTeX und ConTeXt) Dokumente einem großen Publikum zur Verfügung stellen, da die Verbreitung von PDF-Anzeigeprogrammen sehr groß ist. DVI ist daher heute nicht mehr das bevorzugte Ausgabeformat, grundsätzlich empfiehlt sich die Ausgabe nach PDF.

This website uses cookies for visitor traffic analysis. By using the website, you agree with storing the cookies on your computer.More information

Creative Commons Lizenzvertrag Diese Seite bearbeiten Ältere Versionen Übersicht Links hierher RSS feed Impressum Flattr this